Tipps und Tricks zur erfolgreichen Innenraum-Fotografie

Immer häufiger werden wir als Agentur von Unternehmen angefragt, professionelle Aufnahmen ihrer Räumlichkeiten oder Gebäude zu machen. Oftmals ergänzend zu einem anderen Projekt, welches wir bereits mit dem Unternehmen umsetzen, wie beispielsweise eine Webseite oder Druckmaterial (Broschüren, Geschäftsberichte etc.).

Gute Aufnahmen, egal ob Mitarbeiterbilder oder Fotos der Räumlichkeiten sind unserer Meinung nach unumgänglich. Ein professioneller Webauftritt lebt von guten Fotos, qualitativ hochwertige Druckmaterialien leben von guten Fotos. Sie verleihen dem Produkt die notwendige Individualität. Gepaart mit einem durchgängigen Corporate Design ist der Kunde im Stande, seine Aussenwirkung zu professionalisieren und in den Köpfen seiner Kunden zu bleiben. Dies mit einer positiven, emotionalen Wirkung. Eigene Bilder machen authentisch und zeigen dem Kunden, dass die eigene Darstellung wichtig ist.

Zum Thema Innenraum-Fotografie habe ich gemeinsam mit unserem Video Content Creator Dario Gartmann einen Know-How Video aufgenommen, in welchem wir erklären, wie ich in einem solchen Projekt vorgehe und auf was zu achten ist.

Die wichtigsten Tipps zur Innenraumfotografie in der Übersicht:

  • Stabiles Stativ, um Wackler zu vermeiden (speziell bei längeren Belichtungszeiten)
  • Eine Kamera mit integrierter Wasserwaage um möglichst sauber ausgerichtete Bilder zu schiessen
  • Stürzende Linien vermeiden
  • ISO – Wert so tief wie möglich behalten um ein Bildrauschen zu vermeiden
  • Einsatz der Bracketing-Methode (sofern vom Kameramodell unterstützt) um HDR Aufnahmen zu erzeugen
  • Einsatz eines weitwinkligen Objektivs (in unserem Fall das Nikon AF-S 16-35mm, f/4G ED VR II)

Ich wünsche euch viel Spass beim schauen dieses Videos und bin gespannt auf eure Reaktionen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile in auf deinen sozialen Medien: