Episode #2: Benjamin Dür (Partylabel Kinky)

Online auf den Bildern ist er immer auf Partys zu sehen, umgeben von Frauen und Alkohol und jede Woche in einem anderen Club und einem anderen Land. Benjamin Dür, Gründer und Geschäftsführer des Partylabels Kinky-Abartig, weiss, dass es von aussen sehr cool aussieht, aber die Realität sieht anders aus: Hier ist viel Arbeit und Disziplin gefragt. Obwohl viele in seinem Umfeld seiner Entscheidung skeptisch gegenüberstanden, gab Benjamin seine gut bezahlte Führungsposition in einer Bank mit über 25 Teammitgliedern auf, um sein Party-Label Kinky zu gründen, das heute in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Kroatien und Italien zelebriert wird. In dieser Episode von DIGITALK erzählt er uns von den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Nightlife-Szene, den Herausforderungen, die sie mit sich bringt und wie er sich angepasst hat, um mit dem Wandel Schritt zu halten. Gemeinsam mit dem Moderator Thomas Hagmann spricht Benjamin über Unternehmertum, die Auswirkungen des technologischen Wandels und über die Folgen von Social Media auf die Gesellschaft.

Wir veröffentlichen jede Woche einen neuen DIGITALK. Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal, um keine Episode zu verpassen!